Smartwatches werden uns “erobern”

Smartwatches werden uns “erobern”

0 171

Es ist noch nicht allzu lange her, da galt man bereits als “sehr fortschrittlich” wenn man einen Computer besessen hat. Diese waren damals nicht allgegenwärtig und viele haben die Bürotätigkeiten mit einem Block und einem Bleistift gelöst. Einige besaßen sogar eine Schreibmaschine. Geschäftsleute trugen immer einen dicken “Organizer” mit sich herum. Mit dem günstiger werden der Computer und dem Ausbau des Internets änderte sich das. Immer mehr zogen die Computer in die Wohnzimmer dieser Welt ein und bestimmten fortan das Leben. Die Zeiten änderten sich!

Als dann die ersten Smartphones, von Palm, entwickelt wurden, war ich begeistert. Mir war klar, das diese Erfindung den Geschäftsalltag revolutionieren werden. Besonders auf Messen durfte man sehr oft Anzugträger sehen, welche mit einem Stift auf ihr Display hämmerten. Seit dem iPhone von Apple ist aber wieder ein mal alles anders! Smartphones waren kein Business-Only Gerät mehr sondern es war Salon-fähig für den Heimgebrauch. Die aktuelle Verbreitung vom iPhone, Android Devices, Windows Phone und die Einführung des “neuen” Blackberrys zeigen das. Die Zeiten änderten sich.. Wieder ein mal!

Als nächstes wird die Fernseh-Sparte revolutioniert, da sind sich viele sicher. Ich glaube zwar auch an eine Revolution des Fernsehens, doch denke ich das vorher ein spannenderes Thema und beschäftigen wird – das Tragen von Mini-Computern!

Google Glas – Nettes Spielzeug!

Nicht wenige sahen den Trailer zu Googles Zukunft-Computer “Glass”. Eine Datenbrille, welche das Leben einfacher machen soll. Jedenfalls theoretisch – denn so wie im Trailer-Video scheint die Brille nicht zu funktionieren, das ist noch Zukunftsmusik!

Google Glas ist, aus meiner Sicht, ein nettes Spielzeug, mit coolen Features aber produktiv nicht sehr interessant. Viele Besitzer von Discotheken und Kneipen verwehren heute schon den Zutritt ihrer Lokale mit einer Datenbrille. Weitere werden sicher folgen. Grund ist die Privatsphäre, welche nicht mehr gewährleistet ist, denn das aufnehmen eines Videos oder Fotos geschieht unbemerkt. Das verschreckt viele.

Neben der Privatsphäre, steht natürlich noch das “Look & Feel”. Ich als Brillenträger wäre froh keine Brille auf der Nase sitzen haben zu müssen und freue mich so, jedesmal, darauf sie absetzen zu können. Sie wird viele im Gesicht stören, da bin ich mir sicher. Mal ganz davon abgesehen: Wie möchte Google schon jedes Brillengestell unterstützen? Ich möchte meine Brille nicht wechseln müssen!

Die Unterschätzte – Die Smartwatch

Neben der Datenbrille, sprießen immer mehr Smartwatches aus den Boden. Uhren! Gerüchten zufolge arbeiten sogar Samsung und Apple derzeit an einem solchen Produkt. Aktuellen Berichten zufolge sind nun auch Google und Foxconn auf den Zug aufgesprungen. Sony hat ihrer bereits vorhanden Smartwatch, vor kurzem auch ein Update beschert. Uhren wie „i´m Watch“ und „Pebble“ weisen die Richtung, sind aber noch nicht das „gelbe vom Ei“ sondern nur „nice to have“.

Auch andere Gadgets erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit: Fitness-Tracker in Form eines Armbandes, wie z.B. JAWBONE UP, FitBit Aktivitätstracker oder das Nike+ Fuelband. Diese zählen meist die Schritte, welche man am Tag zurücklegt, sie überwachen aber auch den Schlaf und bieten intelligente Weck-Funktionen. Das alles sind Funktionen, die auch in eine Smartwatch passen würden.

Die Gerüchte zur Foxconn-Smartwatch sagen bereits auch, das diese Uhr inkl. Fitness-Funktionen kommen wird, wie bspw. ein Pulsmesser. Auch Apple ist im Fitness-Bereich kein Neuling mehr – Mit der Kooperation von Nike und den Nike+ Produkten bietet Apple hier bereits aktuelle Lösungen.

Es mögen zwar einige an Google Glas festhalten, aber ich persönlich sehe den Siegeszug der Smartwatch. Ich erwähnte ja bereits, das ich den Tragekomfort von „Glas“ skeptisch gegenüber stehe. Eine Uhr wiederum hat dieses Problem nicht, stattdessen müssten viele nur ihre Armband-Uhr ablegen und eine Smartwatch anlegen. Es ist einfach eine logische Weiterentwicklung. Die Zeit wird sich wieder ein mal ändern und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Der erste Schritt…

Viele glauben nicht an eine Revolution alá iPhone, ich sehe das anders. Wenn die Smartwatches nicht zu teuer sind, werden wohl viele eine solche kaufen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Smartphone muss nicht mehr aus der Tasche geholt werden – Die Technik stört nicht mehr im Alltag! Mal eben das Fernsehprogramm ändern oder schauen wie das Wetter wird… Hier sehe ich die Stärken einer solchen Uhr. Auch eine Navigation für Fußgänger wäre somit wohl leicht umsetzbar sein. Ich glaube, die Uhr ist nur der erste Schritt, danach werden solch Funktionen wie das umschalten des Fernsehens Einzug erhalten und wie wir wissen, sind die Entwickler da draußen sehr raffiniert.

Viele halten die Smartwatch als eine Art „Fernsteuerung des Smartphones“. Sicher, die Smartwatch wird das Smartphone in gewisser Weise fernsteuern können, aber ich denke auch, das es viele Möglichkeiten gibt, das eine solche Uhr auch ohne Smartphone „überleben“ kann.

Aber natürlich sind das alles nur Spekulationen und meine ganz eigene Vorstellung wie die nächsten Jahre aussehen könnten bzw. was dort kommen wird.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie ein Flitzebogen!